Blog

 

Obama versus Romney: Wer gewinnt das Rennen (um den E-Mail Posteingang)?

Tom Sather
06. November 2012 - Tom Sather,
Sr. Director, Research

Heute ist Wahltag. Grund genug, das E-Mail Marketing der beiden Kandidaten etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Geben die Ergebnisse unserer Analysen Aufschluss darüber, wer das Rennen machen wird? Bereits in wenigen Stunden werden wir es wissen.

Schon im Wahlkampf 2008 konnte der heutige Amtsinhaber Obama Dank eines effektiven E-Mail Marketings punkten. Laut Blue State Digital gelang es der Kampagne damals eine halbe Milliarde US-Dollar an Spendengeldern zu sammeln, einen Großteil davon mit Hilfe von E-Mails. Im Jahr 2012 werden viele Aspekte der E-Mail Marketing Kampagne beider Kandidaten genauestens bewertet, insbesondere die Segmentierung, Betreffzeilen und die Frequenz, in der E-Mails an Unterstützer und unentschlossene Wähler geschickt werden. Die im Wahlkampf eingesetzten E-Mails waren in diesem Jahr selbst in Talkshows Thema der Diskussion, boten Kabarettisten reichlich Material und auch Blogger beklagten sich teils lautstark über die Sturmflut an Wahlkampf-E-Mails beider Lager. Die Frage, die sich dabei stellt ist: Wird sich der Anstieg der politischen E-Mail-Aktivitäten rächen – oder neben mehr Beschwerden auch mehr Spendengelder erzielen?

Unsere neueste Infografik nimmt sich dieses Themas an und zeigt – auf Basis intelligenter E-Mail Analysetechniken – wie sich Abonnenten mit den E-Mails von Obama und Romney befassen. Im einzelnen wurde untersucht, wie viele E-Mails an den Posteingang bzw. den Spam- oder Junk-Ordner zugestellt wurden, wie viele der Abonnenten die eingehenden E-Mails der beiden Kandidaten gelesen haben bzw. wie oft E-Mails von Obama und Romney noch ungelesen gelöscht wurden. Wir haben auch geprüft, wie oft Adressaten der E-Mails diese als Spam bewerteten – ein wichtiger Faktor für die Reputation eines Versenders, der sich auch auf die Wahrscheinlichkeit auswirkt, dass künftige Kampagnen den Posteingang erreichen. Geprüft haben wir weiterhin die Anzahl der E-Mails, die weitergeleitet wurden und wie viele der Abonnenten barackobama.com bzw. mittromney.com in ihre Adressliste aufgenommen und damit auf ihre persönliche Whitelist gesetzt haben. Beispiele von Kriterien, die wir in unserer Infografik gegenübergestellt haben:

• Wer liest Obamas E-Mails und wer Romneys? Große Unterschiede bei Gmail versus Yahoo!

• Anzahl der E-Mail Abonnenten. Wer kommuniziert mit mehr potenziellen Wählern?

• Spam-Beschwerden. Hier ist weniger eindeutig mehr!

Die Antwort auf die Frage „Wer gewinnt das Rennen um den E-Mail Posteingang?“ finden Sie in unserer Infografik “The Race to the Inbox”.

 

Im Rahmen der Obama versus Romney Artikelserie erschienen auf unserem Englischsprachigen Blog zudem folgende Artikel:

Obama vs. Romney : See Who Wins The Subject Line Debate, von Margarita Golod, Director, Product Marketing bei Return Path

Obama vs. Romney: Winning the Hearts and Email Addresses of America von Casey Swanton, Director, Response Consulting bei Return Path

Obama vs. Romney: Asleep at the (Transactional Email) Wheel von Casey Swanton, Director, Response Consulting bei Return Path

Part II- Obama vs Romney: Winning the Hearts and Email Addresses of America von Casey Swanton, Director, Response Consulting bei Return Path

Comments are closed.